Interview mit Martin Schmidt-Schön: Digitalisierung der Versicherungswirtschaft

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Inhalt

Als Country Head Digital nimmt die Einführung digitaler Versicherungsprodukte sicher einen hohen Stellenwert in Ihrem Berufsalltag ein. Welche Themen stehen denn aktuell ganz oben auf Ihrer Agenda?

Das Thema Smart Insurance nimmt in unserem Haus eine sehr hohe Stellung ein. Im Rahmen der digitalen Transformation der Generali Deutschland haben wir vor rund zwei Jahren unsere Smart Insurance-Offensive gestartet, in der wir mittels der sogenannten IoT-Technologie Versicherungen praktisch neu erfinden und bereits in der Prävention ansetzen, so dass ein Schaden im Idealfall erst gar nicht entsteht. Als einziger Versicherungskonzern bieten wir unseren Kunden innovative Smart Insurance-Lösungen in beinahe jedem Bereich an: Generali Vitality zur Unterstützung eines gesundheitsbewussten Lebens; Generali Mobility in Form unserer Telematik-Tarife für sicheres Fahren und Generali Domocity bzw. Smart Home für ein sicheres Zuhause. Damit sind wir Pionier. Die aktuelle Entwicklung und das positive Kundenfeedback bestätigen, dass wir mit unserer Initiative auf dem richtigen Weg sind."

Die Generali Deutschland AG bietet auch private Krankenversicherungen an. Wie können in diesem Bereich digitale Prozesse nutzbringend integriert werden?

Auch bei privaten Krankenversicherungen stehen Versicherer wie die Generali bei der Einführung von digitalen Prozessen vor der Aufgabe, im Sinne ihrer Kunden eine überlegene Digitale Experience bieten zu können. Bei den großen Themen chronische Erkrankungen und Pflege wird die Versorgung außerhalb der Arztpraxen immer mehr greifen. Um wirklich zu helfen, muss man die Menschen in ihrem Alltag begleiten. Zum Beispiel mit der digitalen Gesundheitsstation, die wir Teilnehmern unseres Diabetes-Programms schon heute im Wohnzimmer einrichten - mit permanenter Verbindung zum Gesundheitscoach und sehr guten Erfolgsquoten. Dieser Trend wird sich noch beschleunigen, Generali Deutschland ist auch auf diesem Gebiet ein Pionier."


Vorherige Nächste »

Martin Schmidt-Schön

Mit dem Beginn des Jahres 2012 ist Martin Schmidt-Schön (geboren 1974) Leiter und Gründer der Online-Einheit “eCosmos” der CosmosDirekt.


Seit Juli 2016 ist Martin zusätzlich für die digitale Transformation der Generali Group in Deutschland als „Country Functional Head Digital“ verantwortlich. Die Online-Einheit „eCosmos“ bündelt alle online Aktivitäten der CosmosDirekt. Ziel ist es Kunden mit neuen Online-Angeboten und neuen innovativen Versicherungsansätzen zu inspirieren, um die Sparte der Online Geschäfte stetig zu erweitern.


Nachdem Martin Schmidt-Schön sein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität des Saarlandes abgeschlossen hatte, arbeitete er zunächst von 1998 bis 2008 in verschiedenen Bereichen, zuletzt vor allem auch in den Gebieten von Accounting und Controlling.


Seit Ende 2008 bis zum Beginn von 2012 war Martin Schmidt-Schön der Leiter der Abteilung für die strategische Entwicklung der CosmosDirekt und trug somit die Verantwortung von der strategischen Planung bis hin zum Management von diversen Projekt Portfolios.

Diese Webseite verwendet Cookies, damit Sie als Besucher verschiedene Funktionen nutzen können und um die Nutzung der Webseite zu vereinfachen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok